Grußwort Minister Ingmar Jung

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Heiner,

Kultur, Karussells und Kulinarisches – das Darmstädter Heinerfest lässt fünf Tage lang für kleine und große Gäste keine Wünsche offen. Hier wird gefeiert, gelacht und Brauchtum gelebt. Dafür sorgen die engagierten Vertreter des Heimatvereins Darmstädter Heiner und setzen so eine seit mehr als sieben Jahrzehnte währende Tradition fort.

Die Besucherinnen und Besucher danken es ihnen: Mehrere hunderttausend Menschen strömen alljährlich Anfang Juli zum Heinerfest in die Darmstädter Innenstadt. Sie begleiten die fast 150 Kulturveranstaltungen, bummeln übers belebte Festgelände, genießen Musik, Tanz, Ausstellungen und Sportwettkämpfe. Die 15 Partnerstädte verleihen dem ganzen Spektakel zudem ein besonderes, internationales Flair.

Diese internationale Gesinnung, so steht es in der Satzung des Heimatvereins festgeschrieben, spielt dabei eine zentrale Rolle. Hier werden Toleranz und Völkerverständigung gelebt. Aber ebenso auch Heimatkunde und traditionelles Brauchtum vermittelt und gefördert.

Heimat, das ist auch ein neuer Themenschwerpunkt unserer hessischen Landesregierung. Wir wollen Heimat leben und erlebbar machen - durch Traditionen und Dialekte, durch Formate und Feste. Das Darmstädter Heinerfest ist ein wichtiger Beitrag hierzu. Allen Beteiligten sage ich ganz herzlichen Dank für ihren Einsatz.

Ich wünsche Ihnen schöne Stunden auf dem Fest, bleibende Eindrücke und Einblicke – sowohl in entfernte Kulturen als auch in die Wurzeln des hessischen Brauchtums.

Ihr Ingmar Jung
Hessischer Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Weinbau, Forsten, Jagd und Heimat